"Aus Rohdaten Informationen gewinnen"

Materialforschung

In der Materialforschung kann die Dienstleistung von da-cons zur Prozessoptimierung in der Produktion beitragen. Das flexible Analysekonzept von da-cons kann bei der Untersuchung der Beschaffenheit oder des Verhaltens eines Materials eingesetzt werden.

Auch die Analyse großer Bauteile für Qualitätsprüfungen in der Fertigung ist im Aufgabenbereich enthalten. Die dabei anfallenden sehr großen Datenmengen stellen mit Hilfe von Clustercomputing kein Problem dar.

Beispiel:  Das untere Video zeigt eine Analyse der Keramikstücke des Instituts für Angewandte Materialien (IAM) vom KIT. Hierbei wurden mehrere Eigenschaften von kleinsten Keramikteilchen analysiert: Position, Anzahl, Größe, Form etc.

 
(Datensatz bereitgestellt: IAM @KIT Karlsruhe)