"Aus Rohdaten Informationen gewinnen"

Datenmanagement

Die moderne Mikroskopietechnik bietet viele Vorteile, wie höhere Auflösungen, mehr Details und mehr Informationen. Dies verursacht im Gegenzug aber auch deutlich höhere Datenmengen und entsprechend höheren Analyseaufwand. Ab einer Datenmenge größer als 10 Gigabyte können herkömmliche Methoden für die Verarbeitung der Daten nicht mehr verwendet werden. Eine ausgereifte Infrastruktur, die mit großen Datenmengen umgehen kann, wird notwendig und von da-cons angeboten.

Beispiel:  Ein digitales Bild besteht aus einer Unmengen von Daten, was man aus der ersten Sicht garnicht bedenkt ...

Die Vorteile der neuesten Technik nur mit dementsprechenden Methoden voll genutzt werden. da-cons verfügt über diese Methoden und hat ausgereifte Lösungen für die Prozessierung, Speicherung und Langzeitarchivierung Ihrer Daten. 

Für Berechnungen Ihrer großen Datenmengen verwenden da-cons Clustercomputing (Vernetzung von Computern). Mithilfe vom Clustercomputing wird die Rechenzeit, durch die parallele Anwendung von Algorithmen, drastisch reduziert.

Durch Zusammenarbeit mit mehreren Rechenzentren ist es uns möglich, eine sichere und langfristige Datenspeicherung zu gewährleisten - ohne Einschränkungen der Datenmenge. Langzeitarchivierung ermöglicht das Management Ihrer Forschungsdaten. Originaldaten, Informationen und Ergebnisse einstiger Versuche können archiviert werden. So haben Sie die Option, jederzeit auf Ihre Experimentdaten zuzugreifen und bei Bedarf diese neu auszuwerten.


Wir freuen uns über Ihren Kontakt!